Länder Webseiten:

Zur Kenntnisnahme

Die auf dieser Website dargestellten Informationen zu Therapieangeboten und Dialyseprodukten der Fresenius Medical Care GmbH sind ausschließlich zur Nutzung durch medizinische Fachkreise bestimmt. Wenn Sie kein Angehöriger dieser Fachkreise sind, könnte der hier dargestellte Inhalt für Sie unverständlich sein.

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Zur Kenntnis genommen und akzeptiert" bestätigen Sie, dass Sie diese Mitteilung zur Kenntnis genommen haben und die ausschließlich für medizinische Fachkreise bestimmten Informationen lesen möchten.

Volumenkontrolle in der PD-Therapie

Arzt, einen Filter haltend

Praxisnah den Flüssigkeitshaushalt bestimmen und korrigieren

  • Flüssigkeitsstatus bestimmen und Trends erkennen,
  • frühzeitig therapeutische Massnahmen einleiten,
  • eine Reihe weiterer praktischer Instrumente zur Volumenkontrolle einsetzen

Hauptmerkmale

Schritte zur einer optimierten Volumenkontrolle

Flüssigkeitsstatus bestimmen und Trend erkennen

Body Composition Monitor BCM
Body Composition Monitor BCM

Routinemässige Bestimmung des Hydratationszustandes
Der BCM-Body Composition Monitor ist ein Analysesystem, mit dessen Hilfe einfach und objektiv der individuelle Flüssigkeitsstatus eines Patienten bestimmt werden kann.
Der BCM-Body Composition Monitor hilft den Flüssigkeitshaushalt eines Patienten zu bestimmen und wird routinemäßig in führenden Dialysezentren eingesetzt.1

Analysieren Sie den Trend im Flüssigkeitsstatus
Bei jeder Visite können Sie den tatsächlichen Hydratationsstatus Ihrer Patienten bestimmen und überwachen und somit etwaige Probleme frühzeitig erkennen und entsprechende Massnahmen einleiten.1

Sensibilisieren Sie Ihre Patienten2

Abgabe optimieren

Die adaptierte PD fördert sowohl die UF als auch die Clearance

Studien

EuroBCM-Studie, Aufrechterhaltung der Euvolämie in der PD

Bei der Bewertung des Flüssigkeitsstatus sind folgende Kriterien von Bedeutung:

Der Flüssigkeitsstatus resultiert hauptsächlich aus dem Gleichgewicht zwischen der Aufnahme und Abgabe von Flüssigkeit und Salz über die Zeit.
Flüssigkeitshaushalt

Das könnte Sie auch interessieren

1 Van Biesen W, Williams JD, Covic AC, Fan S, Claes K, et al. (2011) Fluid Status in Peritoneal Dialysis Patients: The European Body Composition Monitoring (EuroBCM) Study Cohort. PLoS ONE 6(2): e17148. doi:10.1371/journal.pone.0017148
2 Luo Y, Lu X, Woods F, Wang T. Volume Control in Peritoneal Dialysis Patients Guided by Bioimpedance Spectroscopy Assessment. Blood Purification 2011;31:296-302.
3  Fischbach M, Issad B, Dubois V, and Taamma R. The beneficial influence on the effectiveness of automated peritoneal dialysis of varying the dwell time (short/long) and fill volume (small/large): randomized controlled trial. Peritoneal Dialysis International 2011; 31(4):450-8.
4 Kim S, Oh J, Kim S, Chung W, Ahn C, Kim SG, Oh KH. Benefits of biocompatible PD fluid for preservation of residual renal function in incident CAPD patients: a 1-year study. Nephrol Dial Transplant 2009;24(9):2899-90.
5 Haag-Weber M, Krämer R, Haake R, Islam MS, Prischl F, Haug U, Nabut JL, Deppisch R. Low-GDP fluid (Gambrosol trio) attenuates decline of residual renal function in PD patients: a prospective randomized study. On behalf of the DIUREST Study Group. Nephrology Dialysis Transplantation 2010;25(7):2288-96.
6 Williams JD, Topley N, Craig KJ, Mackenzie RK, Pischetsrieder M, Lage C,Passlick-Deetjen J; Euro Balance Trial Group. The Euro-Balance Trial: the effect of a new biocompatible peritoneal dialysis fluid (balance) on the peritoneal membrane. Kidney International 2004;66(1):408-18.
7 Weiss L, Stegmayr B, Malmsten G, Tejde M, Hadimeri H, Siegert CE, Ahlmén J, Larsson R, Ingman B, Simonsen O, van Hamersvelt HW, Johansson AC, Hylander B, Mayr M, Nilsson PH, Andersson PO, De los Rios T. Biocompatibility and tolerability of a purely bicarbonate-buffered peritoneal dialysis solution. Peritoneal Dialysis International 2009;29(6):630-633.
8 Rippe B, Simonsen O, Heimbürger O, Christensson A, Haraldsson B, et al. Long-term clinical effects of a peritoneal dialysis fluid with less glucose degradation products. Kidney International 2001;59(1):348-57.