Länder Webseiten:

Zur Kenntnisnahme

Die auf dieser Website dargestellten Informationen zu Therapieangeboten und Dialyseprodukten der Fresenius Medical Care GmbH sind ausschließlich zur Nutzung durch medizinische Fachkreise bestimmt. Wenn Sie kein Angehöriger dieser Fachkreise sind, könnte der hier dargestellte Inhalt für Sie unverständlich sein.

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Zur Kenntnis genommen und akzeptiert" bestätigen Sie, dass Sie diese Mitteilung zur Kenntnis genommen haben und die ausschließlich für medizinische Fachkreise bestimmten Informationen lesen möchten.

Leberunterstützende Therapie

Leberinsuffizienz – ein komplexes Problem

Leberunterstützende Therapie

Die Leber ist als multifunktionales Organ von wesentlicher Bedeutung. Lebenswichtige Proteine werden von ihr synthetisiert; sie ist am Fett-, Kohlenhydrat- und Proteinstoffwechsel beteiligt, reguliert u. a. die Speicherung von Vitaminen und Glukose und spielt eine entscheidende Rolle bei der Entgiftung des Blutes.

Schwere Leberinsuffizienz kann beim Patienten zu einer Überlastung des Blutes mit Giftstoffen führen. Dadurch kann die Regeneration von Leberzellen verhindert und es können andere Organe geschädigt werden. Bereits seit vielen Jahren werden herkömmliche extrakorporale Blutreinigungsmethoden verwendet, um die Blutentgiftung bei Leberinsuffizienz zu unterstützen. Dialyse allein ist jedoch meistens nicht ausreichend, da sie wasserlösliche Toxine und Stoffwechselprodukte lediglich bis zu einer bestimmten Molekülgrösse entfernt. Zudem entstehen bei Leberinsuffizienz auch zahlreiche an Albumin gebundene Toxine (z. B. Bilirubin, Gallensäuren, langkettige Fettsäuren, Phenole), die von der Hämodialyse unberührt bleiben. Solche Toxine können durch Adsorption wirksam aus dem Blut entfernt werden.

 

Extrakorporale Leberunterstützung mit Prometheus®

Prometheus® wurde als extrakorporales Leberunterstützungssystem entwickelt, um die Entgiftungsleistung der Leber zu unterstützen und auf diese Weise die Toxinbelastung des Patienten zu reduzieren. Dieses System kombiniert Dialyse- und Adsorptionsverfahren. Mit einem Dialysekatheter wird dem Patienten kontinuierlich Blut entnommen, während albumingebundene und wasserlösliche Toxine in zwei aufeinander folgenden Schritten extrahiert werden:

  • Der Albuminfilter AlbuFlow® trennt eine albuminreiche Plasmafraktion vom Patientenblut. Dabei werden nur Moleküle bis zum Molekulargewicht von Albumin oder etwas darüber extrahiert. Das toxinhaltige Albumin durchläuft nacheinander die Adsorber prometh® 01 und prometh® 02. Beide Adsorber haben eine sehr hohe Affinität für die entsprechenden Toxine und entfernen diese aus dem Albumin. Anschliessend wird die gereinigte, albuminreiche Plasmafraktion zurück in das Blut geleitet. Diese Technik bezeichnet man als fraktionierte Plasmaseparation und -adsorption (FPSA).
  • Im nächsten Schritt werden wasserlösliche Noxen, wie z. B. Ammoniak, Harnstoff und Kreatinin, mit Hilfe einer High-Flux-Hämodialyse beseitigt. Zugleich lässt sich das Säure-Basen-Gleichgewicht durch die einstellbaren Säure- und Bikarbonat-Komponenten der Dialyseflüssigkeit korrigieren. Dabei wird die Temperatur des zurückgeleiteten Blutes und damit die Körpertemperatur des Patienten durch Modulation der Temperatur der Dialyseflüssigkeit geregelt.
Das Prinzip der Prometheus-Therapie
Das Prinzip der Prometheus®-Therapie

Verwandte Produkte