Weiter zum Inhalt

FX-Dialysatoren — Blau macht den Unterschied

"Kleine Details können bei medizinischen Ergebnissen einen gewaltigen Unterschied ausmachen."

Warum FX-Dialysatoren den entscheidenden Unterschied ausmachen

FX-Dialysatoren wurden bisher bei mehr als 500 Millionen Behandlungen weltweit eingesetzt. Als weltweit führender Anbieter von Dialyseprodukten möchte Fresenius Medical Care etwas verändern – für Patienten und das medizinische Fachpersonal.

Mit kontinuierlicher Innovation und unserem Anspruch, die höchsten Qualitätsstandards zu erfüllen, richten wir unser Portfolio an FX-Dialysatoren auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten aus.

FX-Portfolio

Alle FX-Dialysatoren können ein breites Spektrum an urämischen Toxinen entfernen, Endotoxine effektiv zurückhalten und sie bieten intrinsische Biokompatibilität.1

FX CorDiax Dialysatoren

FX CorDiax

Bestes Design für die Dialyse, bester Schutz für das Herz.

Die Dialysatoren der Serie FX CorDiax verfügen über die weiterentwickelte Helixone® plus-Membran, die eine verbesserte Entfernung von größeren urämischen Toxinen wie β2-Microglobulin und Myoglobin2,3 ermöglicht. Gleichzeitig verringert sie den Verlust von Albumin, was klinisch sehr wichtig ist und einen Sicherheitsaspekt im Bereich der Hämodialyse darstellt.4

Mit FX CorDiax High-Flux Dialysatoren oder Hämodiafiltern lassen sich leichter positive Therapieergebnisse erzielen. FX CorDiax High-Flux Dialysatoren oder Hämodiafilter ermöglichen beste Therapieergebnisse.

FX classix

High-Flux Dialysatoren für noch bessere Patientenergebnisse

Die FX classix-Dialysatoren mit der bewährten Helixone®-Membran bewirken eine effiziente Entfernung eines breiten Spektrums an urämischen Toxinen und zeichnen sich durch ein hohes Endotoxinrückhaltevermögen aus. 5,6 FX classix-Dialysatoren ermöglichen eine High-Flux-Hämodialyse, welche die klinischen Ergebnisse bei Patienten im Vergleich zur Low-Flux-Hämodialyse verbessert.7

FX paed

High-Flux-Dialysatoren für pädiatrische Behandlungen

Der FX paed-Dialysator ermöglicht eine High-Flux-Hämodialysetherapie, die optimal auf die individuellen Bedürfnisse pädiatrischer Patienten abgestimmt ist. Er verfügt über die bewährte Helixone®-Membran für die Entfernung eines breiten Spektrums an urämischen Toxinen bei minimalen Albuminverlusten und hohem Endotoxinrückhaltevermögen.8

FX Low-Flux

Fortschrittliches Design für die Low-Flux-Dialyse

Die Entfernung von urämischen Toxinen und überschüssigem Wasser ist das grundlegende Ziel der Hämodialysebehandlung. Durch die Vorteile der Helixone® Low-Flux-Membran und das fortschrittliche Produktdesign bieten FX Low-Flux-Dialysatoren die bestmögliche Leistung.9

#### MISSING CONTENT -DE-CH ####

"Durch eine reibungslose Behandlung können wir uns mehr auf den Patienten konzentrieren – das macht den Unterschied aus."

Diese FX-Merkmale machen den Unterschied

Durch die Kombination mehrerer moderner Technologien wurden die charakteristischen Funktionsmerkmale der FX-Dialysatoren geschaffen. Zusammen machen sie den Unterschied im Hinblick auf effiziente Patientenergebnisse, reibungslose Handhabung und Kosteneinsparungen aus.

Reibungslose Handhabung

Der blaue Kopf des Dialysators mit dem seitlichen Bluteingangsanschluss wurde konzipiert, um das Risiko abknickender Blutschläuche zu minimieren. Die Handhabung soll reibungslos sein, damit sich das medizinische Fachpersonal auf das konzentrieren kann, was wirklich wichtig ist – die beste Pflege für die Patienten.

Vereinfachte Workflows

Die FX-Dialysatoren sind systemkompatibel und eignen sich perfekt für das automatische Vorspülen mit niedrigen Spülmengen und kurzen Vorbereitungszeiten. Darüber hinaus müssen die FX-Dialysatoren während des Vorspülens nicht gedreht werden. Außerdem verfügen die FX-Dialysatoren über ein abnehmbares Etikett, das leicht an Patientenakten angebracht werden kann für eine schnelle Dokumentation.

Vereinfachte Workflows, benutzerfreundliche Handhabung und kurze Vorbereitungszeiten unterstützen das Pflegepersonal bei der täglichen Arbeit — so können sie sich wieder mehr auf den Patienten konzentrieren.

Verbesserte Clearance-Werte

Die Nano Controlled Spinning (NCSTM)-Technologie von Fresenius Medical Care erzeugt Fasern mit einer ausgeprägten Membranstruktur. Präzise Modulation der Porengröße, -struktur und -verteilung im Nanobereich begünstigt einen minimalen Widerstand beim Transfer löslicher Substanzen durch die Membran. Das trägt zu verbesserten Clearance-Werten im Vergleich zu Membranen mit Makro-Design bei.10,11

Darüber hinaus ermöglichen die Mikrowellenstruktur der Faser sowie das gezahnte Design des Innengehäuses der FX-Dialysatoren eine homogene Verteilung der Dialysierflüssigkeit. Dadurch wird die Kanalisierung der Dialysierflüssigkeit vermieden und gewährleistet, dass jede Faser innerhalb des Bündels optimal von der Dialysierflüssigkeit umgeben ist.11,12,13

Verbesserte Leistung

Das optimierte Kopfdesign der FX-Dialysatoren garantiert einen homogenen Blutfluss. Seine Geometrie ermöglicht eine spiralförmige Blutverteilung im Kopf des Dialysators. Das verhindert Stagnationszonen mit niedriger Flussgeschwindigkeit und führt zu einer verbesserten Leistung.11

Neue Maßstäbe setzen

Jeder FX-Dialysator wird mit Hilfe der einzigartigen INLINE-Dampfsterilisationsmethode individuell sterilisiert.  Sowohl das Blut als auch die Dialysatkompartimente des Dialysators werden kontinuierlich zunächst mit Dampf bei einer Mindesttemperatur von 121° C gereinigt, danach mit sterilem Wasser und steriler Luft.

Das Reinigen mit heißem Dampf sichert eine sanfte Sterilisierung — ohne Chemikalien oder Bestrahlung, welche zu erhöhten zytotoxischen14 und kanzerogenen Rückständen führen können.15,16

Optimale Ressourcennutzung

Der INLINE-Dampfsterilisationsprozess ermöglicht eine effiziente Ressourcennutzung während der Vorbereitung und senkt die Kosten, da nur ein Spülvolumen von 500 ml benötigt wird. Der Prozess

  • beinhaltet eine vollständige Integritätsprüfung der Faser, um das Blutleckrisiko aufgrund von Faserrissen zu reduzieren
  • stellt sicher, dass sämtliche FX-Dialysatoren bereits bei der Lieferung vorgespült und einsatzbereit sind, was zu geringen Spülzeiten und Spülvolumina führt.
     

Die beste Wahl für hohe Biokompatibilität

Zytotoxizität tritt nach der Dampfsterilisation nur geringfügig auf, während sie bei Gammastrahlung ansteigt.14 Studien haben gezeigt, dass durch dampfsterilisierte Dialysatorenmembrane weniger oxidativer Stress im Blut des Patienten erzeugt wird als bei der Gammasterilisation.17,18,19

Leistungsmerkmale bleiben intakt

Nach einer Gammasterilisation können Änderungen der Materialeigenschaften beobachtet werden, wohingegen das Material bei Verwendung der Dampfsterilisation intakt bleibt.20

Es wurden erhöhte Albuminverluste während Dialysesitzungen mit gammasterilisierten Dialysatoren festgestellt, welche für eine längere Zeit gelagert wurden.14,21

Mehrwert im gesamten Lebenszyklus

Fresenius Medical Care hat einen Ansatz auf Grundlage der Lebenszyklusanalyse (Life Cycle Assessment – LCA) eingeführt, der Struktur und Anforderungen der DIN EN ISO 14040/44: 2006 berücksichtigt:

  • Umfassende Beurteilung des Umwelteinflusses eines Produktes über dessen gesamten Lebenszyklus hinweg, von der Materiallieferung über Herstellung, Vertrieb und Gebrauch bis hin zur endgültigen Entsorgung.
  • Identifizierung von Verbesserungsmöglichkeiten durch umweltfreundliche Prozesse, Materialien und Designentscheidungen.
     

Leichte Materialien sind für die Umweltverträglichkeit unverzichtbar

Das weiterentwickelte Gehäusematerial der FX-Dialysatoren besteht aus umweltfreundlichem und leichtem Polypropylen. Aufgrund des weiterentwickelten Materials sind FX-Dialysatoren (vor der Behandlung) bis zu 50 % leichter als Dialysatoren aus Polycarbonat.22

Dies kann zu einer verbesserten Entsorgung durch weniger Müll23 und zu höheren Kosteneinsparungen führen.
 

Verbesserte Umweltleistung

Bei 15 Umweltbelastungskategorien24 schneidet ein FX-Dialysator (FX classix 80) im Hinblick auf seine Umweltleistung im Vergleich zu einem Referenzdialysator aus Polycarbonat (HF 80S) erheblich besser ab — durchschnittlich um 42 %.25

FX-Dialysator – Verbesserte Umweltleistung

"Der Unterschied ist, dass man sich während der gesamten Behandlung wohl fühlt."

FX Blue Art Project

Dialysatoren sind lebensrettende medizinisch-technische Kunstwerke. Das fortschrittliche Design der FX-Dialysatoren verleiht ihnen eine neue Dimension. Sie spiegelt die Ideen, die Sorgfalt und die Qualität wider, die in die Konstruktion eingeflossen sind. Als das auffälligste sichtbare Merkmal wurde die blaue Farbe der Kappe des FX-Dialysators zur Inspiration für unser einzigartiges Blue Art Project. Wir baten Künstler, die Vorteile der FX-Dialysatoren auf ihre eigene Art zu interpretieren — sei es symbolisch oder abstrakt, poetisch oder surreal, zwei- oder dreidimensional — mit unglaublichen Ergebnissen.

Jeder Künstler verlieh den unverwechselbaren Funktionseigenschaften der FX-Dialysatoren eine andere Bedeutungsebene, eine eigene Interpretation oder eine neue Perspektive. Warme und einfühlsame, intellektuelle und bedeutungsvolle Ansätze bildeten sich heraus.

Johannes Bruns

„Flow 1“, Acryl auf Leinwand

Thema ist der kontinuierliche Fluss von Blut und Leben. Das blaue Band in der Mitte spiegelt den gleichmäßigen Blutfluss und eine kontinuierlich ruhige Behandlung wider. Die Dialyse ist ein lebenspendender Strom, der durch das Leben der Betroffenen fließt. Die abstrakte Sprache der Form lässt mehrere Interpretationen zu.

Svenja Nolte

„Running Waves“, Acryl

Hier liegt der Fokus auf den Emotionen – dieses Werk soll zum Entspannen anregen und eine friedliche Atmosphäre vermitteln. Eine Kombination aus verschiedenen gebrauchten Kartons und fließenden Blautönen. Dieses Bild zeigt ruhig plätschernde Wellen, welche die Mikrowellenstruktur der Fasern symbolisieren.

Robert Lichtenberg

„Flying Caps“, Fotografie

Die Leichtigkeit und Nachhaltigkeit des Materials wird durch die schwebenden Kappen dargestellt, welche mit einer speziellen Linse eingefangen wurden, was dem Bild ein Gefühl sofortiger Leichtigkeit und Klarheit verleiht.

Jonas Goldmann

„Dynamic Spiral“, Gießtechnik

Dieses Bild zeigt die spiralförmige Verteilung von Blut im Dialysator. Bei der Gießtechnik werden Farben auf die Grundierung gegossen und mit einer schwingenden Bewegung über die gesamte Fläche verteilt. Geschwindigkeit und Dynamik des Blutflusses stehen im Fokus dieses Konzepts.

David Apel

„Endless“, digitale Reproduktion

Ein sich konstant wiederholender Vorgang geht in die Unendlichkeit über. Dies zeigt die Breite und Vielfalt der Möglichkeiten, die aus einem einzigen Objekt entstehen können – wie durch das vielfältige Portfolio der FX-Dialysatoren gezeigt wird.

"Verlässlichkeit und Erfahrung machen den Unterschied bei der Suche nach den besten Lösungen aus."

1 Wagner S. et al., Nephrology Dialysis Transplantation (2017); 32 (3): iii615.

2 Bock A. et al., J Am Soc Nephrol (2013); 24: SA-PO404.

3 Maduell F. et al., Blood Purif. (2014); 37(2): 125-130.

4 Lim P. S. et al., Artif Organs (2017); Nov 27. doi: 10.1111/aor.13011.

5 Schindler R. et al., Clin. Nephrology (2003); 59: 447–454.

6 Weber V. et al., Artif Organs (2004); 28(2): 210-217.

7 Chazot C. et al., Nephron (2015); 129: 269-275.

8 Tsai I.J. et al., Pediatr Nephrol (2014); 29: 111–116.

9 Data from Fresenius Medical Care Deutschland GmbH: Comparison clearance values F8 HPS (effective surface area 1.8 m2) versus FX 8 (effective surface area 1.4 m2).

10 Ronco C., Nissenson A. R., Blood Purif (2001); 19: 347-352.

11 Ronco C. et al., Kidney International (2002); 61 (80): 126-142.

12 Külz M. et al., Nephrol Dial Transplant (2002); 17: 1475-1479.

13 Mandolfo S. et al., The International Journal of Artificial Organs (2003); 26 (2): 113-120.

14 Allard B. et al., Le Pharmacien Hospitalier et Clinicien (2013); 48 (4): 15-21.

15 Shintani H., Biomedical instrumentation & technology (1995); 29 (6): 513–519.

16 Hirata N. et al., Radiation Physics and Chemistry (1995); 46 (3): 377–381.

17 Golli-Bennour E. E. et al., International urology and nephrology (2011); 43 (2): 483–490.

18 Azzabi A. et al., Néphrologie & Thérapeutique (2014); 10 (5): 318.

19 Golli-Bennour E.E et al., World J Nephrol Urol (2017); 6 (1-2): 14-17.

20 da Silva Aquino K. A., INtechOpen (2012); www.intechopen.com/books/gamma-radiation/sterilization-by-gamma-irradiation (27.04.2018).

21 Dawids S., Handlos V. N., Developments in hematology and immunology (1989); 347–368.

22 Unpublished data from Fresenius Medical Care Deutschland GmbH: Internal calculation based on weight measurements before treatment of FX Dialysers versus F-series dialysers.

23 Unpublished data from Fresenius Medical Care Deutschland GmbH: Internal calculation based on weight measurements of FME FX classix 80 versus FME HF 80S. The typical number of treatments in most clinics is approximately 10,000 per year; this results in about 1,600 kg less waste being produced annually with FX classix 80 when used on FME 5008 CorDiax machine.

24 EC-JRC-IES (2011): ILCD handbook – Recommendations for LCIA in the European context. Source: publications.jrc.ec.europa.eu/repository/handle/JRC61049 (all 15 environmental impact categories with recommendation in table 1 of this ILCD handbook have been evaluated).

25 Unpublished data from Fresenius Medical Care Deutschland GmbH internal study (2018): Comparative life cycle assessment of selected FME dialysers. Eco-performance is always calculated versus baseline product (FME HF 80S); long distance scenario illustrated.